Kontaktlinsen Tageslinsen

Brillenträger, die erst einmal Kontaktlinsen zur Probe tragen möchten oder nur für bestimmte Anlässe Sehhilfen benötigen, ohne viel Geld für Monatslinsen auszugeben, sind mit Kontaktlinsen Tageslinsen zunächst gut beraten.



Dabei handelt es sich sozusagen um Einweglinsen, die einen Tag lang getragen und nach dem Tragen entsorgt werden können. Neben dem finanziellen Vorteil, weil man nicht jedes Mal eine neue Packung Tages- oder Monatslinsen öffnen muss, ist vor allem die niedrige Rate an Augeninfektionen ein Grund, sich bei der Tageslinse für Tageslinsen zu entscheiden. Denn durch die kurze Tragezeit können sich weniger Bakterien auf der Linse absetzen und dann ins Auge gelangen. Des Weiteren wird ebenfalls keine Reinigungsflüssigkeit benötigt, da die Tageslinsen nach dem Herausnehmen ja sowieso entsorgt werden.

Um eventuell auftretende Probleme mit der wahrscheinlich ungewohnten Sehhilfe zu vermeiden, sollten trotzdem einige Tipps beachtet werden. Ebenso wie bei den Monats- oder Wochenlinsen empfiehlt sich eine Anpassung durch einen Augenarzt oder Optiker auch bei der Tageslinse, um Reizungen und langfristige Probleme zu vermeiden. Auch hier gilt: Die letzte Überprüfung der Sehstärke sollte nicht länger als ein halbes Jahr zurückliegen.

Auch falsch oder gar nicht angepasste Linsen können unter Umständen nicht nur ein unangenehmes Gefühl im Augen zur Folge haben, sondern auch z. B. bei Autofahren zu ernsten Problemen führen. Gerade, wenn man nicht oft Tageslinsen trägt, sollte man die Nachuntersuchungstermine wahrnehmen und bei einem unangenehmen Gefühl mit der Tageslinse den Arzt oder Optiker konsultieren. Dadurch kann der Tragekomfort erhöht und sogar Augenschäden verhindert werden.

Da Tageslinsen und natürlich auch die Tageslinsen kontinuierlich weiter entwickelt werden, sind sie inzwischen auch geeignet, nicht nur die Sehschärfe zu verbessern, sondern auch Hornhautverkrümmungen, trockene Augen, etc. zu korrigieren. Damit sind Tageslinsen eine gute Alternative zur Brille. Bei einer Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) helfen zum Beispiel torische Linsen, bei trockenen Augen gibt es inzwischen auch Tageslinsen mit einem höheren Wassergehalt.