Clear All-day

Die Clear All-Day Sehhilfen sind so genannte Monatslinsen. Das heißt, dass die Linsen etwa einen Monat am Tage verwendet und nachts in einem Reinigungsbad aufbewahrt werden sollten. Dieses Bad reinigt die Kontaktlinsen und bewirkt, dass sie nicht austrocknen.



Die Clear-Linsenvarianten bestehen aus einem biokompatiblen innovativen Material, welches gegenüber dem herkömmlichen Material, das bisher benutzt wurde, viele Vorzüge bietet. Zum einen sind sie durchlässiger und die Hornhaut kann effektiver mit Sauerstoff versorgt werden. Das Material von All-Day enthält außerdem den so genannten Mucine. Mucine ist ein körperähnlicher Stoff, der unter anderem von den Schleimhäuten des Sehvermögens ausgeschieden wird, um diese gegen äußerliche Einwirkungen zu schützen. Ein weiterer Vorteil des biokompatiblen Materials liegt darin, dass sich auf dieser neuartigen Kontaktlinse nicht so schnell Ablagerungen bilden wie auf herkömmlichen Kontaktlinsen. Die Clear-Linsen sind auf dem Auge fast nicht zu spüren und können auch länger getragen werden, ohne dass ein unangenehmes Tragegefühl oder rote Augen auftreten. Sie sind daher auch für Leute geeignet, die zu trockenen Augäpfeln neigen oder nicht genügend Tränenflüssigkeit produzieren.

Für die Reinigung dieses innovativen All-Day-Produkts ist jedes handelsübliche Pflegemittel geeignet. Hier gibt es zum Beispiel die normale Kombilösung oder, für Träger mit empfindlichen Augen, eine Peroxidlösung.

Der Wassergehalt der Kontaktlinsen beträgt 57%, so dass die Augen und auch die Linsen nicht trocken werden. Clear-Artikel lassen sich mit ein bisschen Übung leicht einsetzen und wieder entfernen. Falls doch einmal ein Missgeschick passiert und eine Kontaktlinse herunterfallen sollte, ist sie im Waschbecken durch ihre leicht hellblaue Tönung sofort gut sichtbar.

Verschiedene Packungsgrößen der Sehkorrekturen können schnell und einfach im Internet bestellt werden. Um sicherzugehen, dass die Kontaktlinsen auch entsprechend der Sehstörung hergestellt werden und diese gut korrigieren, sollte vorher ein Optiker konsultiert werden. Weitere Linsenformen finden sich beim virtuellen oder lokalen Brillenfachmann vor. Dort ist auch eine unverbindliche Diskussion mit dem Fachmann denkbar.